Interessengemeinschaft Innenstadt Magdeburg e.V.

Impressionen aus der Innenstadt von Magdeburg Impressionen aus der Innenstadt von Magdeburg Impressionen aus der Innenstadt von Magdeburg

Sie befinden sich hier:

Lust auf Kultur in Magdeburg

Lust auf

Kultur?

Lust auf Genuss

Lust auf

Genuss?

Lust auf Shopping in Magdeburg

Lust auf

Shopping?

Magdeburgs Innenstadt mit der IGI erleben.

Rückblick Europafest 2018

Das Europafest ist vorüber und die IG Innenstadt bedankt sich herzlich bei ihren Sponsoren.

Einen interessanten Ein- und Rückblick finden Sie in dem folgenden Pressespiegel:

Man muss das Leben tanzen!

  • Logo FeteMD
  • Die 16. Fête de la Musique in Magdeburg

Die 16. Fête de la Musique in Magdeburg l Donnerstag, 21. Juni – 15:00 bis 23:00

Zum inzwischen 16. Mal heißt die Landeshauptstadt am 21. Juni 2018 den Sommer wieder

hoch musikalisch willkommen. An diesem Tag der »selbstgemachten Musik » will das Leben mal so richtig getanzt werden. Für einen Tag schwingt die ganze Stadt im Gleichklang. Die Straßen und Plätze, die Gassen und Parks der Stadt werden zum Tanzboden, über den es leichtfüßig dahinzufliegen gilt.

13 Bühnen laden dazu ein, ungeniert aus der Reihe zu tanzen und fröhlich eine Pirouette zu drehen. Lasst es uns auf die Spitze treiben und feiert mit uns und viel Musik denSommerauftakt!

13 Bühnen
Adolf Mittag See – Allee Center – Café Flair – CampusTheater– FestungMark –Gesellschaftshaus Magdeburg – Grüne Zitadelle – Kloster Unser Lieben Frauen – Leiterstrasse – Schauspielhaus – Schweizer Milchkuranstalt –St. Petri Kirche –Thiem20

Die Anmeldungsphase zur 16. Fête de la Musique in Magdeburg am 21. Juni 2018 läuft!
Egal ob Musikprofi, ambitionierter Amateur- oder Straßenmusiker: Seid Teil des weltweitgrößten Musikfestes. Macht mit! Macht Musik!

Die Anmeldungen laufen in komplett online, und zwar HIER.

Eintritt ist frei!
Informationen und Programm auf
www.fete-magdeburg.de
www.facebook.com/fete.magdeburg

(Stand 18.03.2018/Änderungen vorbehalten)

Magdeburg plant mit weltweit längster Vogelhauskette Eintrag ins „Guinness-Buch der Rekorde“

Am 23. Juni 2018 wird im Rahmen der Ottostadt-Kampagne ein Weltrekordversuch gestartet. Mit der weltweit längsten Linie an Vogelhäusern soll ein neuer Guinness-Buch-Rekord aufgestellt werden. Am 9. März stellten die Veranstalter das Projekt in einem gemeinsamen Pressetermin vor. Der Rekordversuch wird von der Grünen Zitadelle ausgeführt und steht unter der Schirmherrschaft des Wirtschaftsbeigeordneten Rainer Nitsche.

„otto bricht rekorde“ – unter diesem Motto starteten heute die Grüne Zitadelle und die Landeshauptstadt Magdeburg gemeinsam mit diversen Marketing-Partnern eine neue Kampagne, deren Auftakt ein Weltrekordversuch bildet. Ziel ist es, im „Guinness-Buch der Rekorde“ den bisher bestehenden Moskauer Rekord der längsten Linie an Vogelhäusern zu brechen. Dieser liegt aktuell bei 1.124 Metern aneinandergereihter Vogelhäuser.

Die Anmeldung bei „Guinness World Records“ ist bereits erfolgt. Der Weltrekordversuch wird am Samstag, den 23. Juni 2018 um 12.00 Uhr auf dem Domplatz und an der Grünen Zitadelle stattfinden. Alle Magdeburgerinnen und Magdeburger sind herzlich eingeladen, an dem Weltrekordversuch teilzunehmen und diesen mit viel Muße und ihrer Kreativität zu bereichern.

Im Mittelpunkt stehen die eigens für die Aktion hergestellten Vogelhäuschen. Hierbei galt es, ein Vogelhaus zu konzipieren, welches von jedem Menschen – gleich welchen Alters oder gesundheitlichen Zustandes – zusammengebaut werden kann. Voraussetzung war, Holz aus nachhaltigem Anbau zu verwenden, gepaart mit einer einfachen Bauweise ohne Kleber oder Schrauben. So entstand „Ottos Vogelhaus", entworfen von der preisgekrönten Industriedesign-Studentin Corinna Diestel der Hochschule Magdeburg-Stendal. Produziert wurde der Rohbau in der Ukraine mit einer Auflage von 4.000 Stück.

Die Vogelhäuschen stehen nun zur kreativen Gestaltung bei den Partnern und Sponsoren bereit. Ohne die finanzielle Unterstützung der Landeshauptstadt Magdeburg und zahlreicher Unterstützer wäre die Aktion nicht möglich. Jedoch ist der Weltrekordtitel noch nicht sichergestellt. Daher setzen die Veranstalter auch auf die Unterstützung der Bevölkerung. Im Rahmen der Kampagne sind verschiedene Aktionen mit Partnern wie Schulen, Kindergärten, Einkaufszentren und anderen Einrichtungen geplant. So trägt das Projekt auch dazu bei, die Kreativität der Bevölkerung sowie die Lernfähigkeit der Schüler und Kinder zu fördern.

Unterstützt werden kann der Weltrekordversuch, indem man an den verschiedenen Mal-Aktionen der einzelnen Partner teilnimmt, bei denen „Ottos Vogelhaus" zur freien Gestaltung bereitsteht, oder sogar ein eigenes Vogelhaus spendet. Nach dem Rekordversuch werden die Vogelhäuser an die Sponsoren und Einrichtungen übergeben. Ein Teil verbleibt im Rahmen einer dreimonatigen Outdoor-Ausstellung im kleinen Innenhof der Grünen Zitadelle.

Die Aktion „otto bricht rekorde“ ist Bestandteil der diesjährigen Ottostadt-Kampagne, die vom Wirtschaftsdezernat gesteuert wird. Sie dient dazu, die Leistungskraft Magdeburgs sowohl regional als auch überregional einem breiten Publikum näherzubringen. „Ob die steigenden Geburtsraten, die zahlreichen Zuzüge, der Ausbau der Infrastruktur, die stetig wachsende wirtschaftliche Entwicklung, die zunehmenden kulturellen Angebote oder die steigenden Übernachtungszahlen im touristischen Bereich – Magdeburg wird als Wohn- und Wirtschaftsstandort und Tourismusziel immer beliebter. Die längste Vogelhauskette der Welt soll die Vorzüge der Stadt widerspiegeln – mit dem Vogelhaus als Symbol für Geborgenheit, Infrastruktur, ökologisches Bauen, Gastfreundschaft und Wachstum“, erläutert Rainer Nitsche.

Matias Tosi, künstlerischer Leiter der Grünen Zitadelle und zugleich Initiator der Aktion, sagt: „Das Leitmotiv von ‚otto bricht rekorde‘ ist für mich, das Magdeburger Selbstbewusstsein zu steigern und zu verdeutlichen, wozu wir in der Lage sind. Wir gehen davon aus, den Rekord zu brechen. Vor allem, wenn man sich die Statistiken der Landeshauptstadt Magdeburg betrachtet, können wir sicher sein, dass es nicht der letzte Rekord sein wird."

Quelle: www.magdeburg.de

Groß – Großartig – Graffiti

Nicht original an den Bauzaun gesprüht, aber in beeindruckender Größe geklebt, präsentieren sich seit Kurzem Graffiti-Reproduktionen des Altmärker Künstlers PEKA, alias Michael Braune, an der Bauzaungalerie in Magdeburg am Breiten Weg. Als Graffitikünstler ist er über 25 Jahre in den urbanen Räumen und Sümpfen Deutschlands und der Welt zu Hause.

Von der Charity-Idee der Wohnungsbaugenossenschaft Otto von Guericke eG begeistert, hat er bereits im letzten Sommer seine Unterstützung beim Projekt bauzaungalerie.de mit seinen einzigartigen und vergänglichen Werken zugesagt.

Den Versteigerungserlös aus seiner Bauzaun-Präsentation möchte Michael Braune Kindern und Menschen zukommen lassen, die über so geringe soziale und finanzielle Mittel verfügen, dass sie vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen sind. Diesen Menschen widmet sich die Arbeit der Arche Stendal „Christliches Kinder- und Jugendprojekt“ e.V. und stellt u.a. sicher, dass Kinder aus armen Verhältnissen nicht nur täglich eine warme Mahlzeit bekommen, sondern auch an fördernden und integrativen Aktivitäten, wie Schulaufgabenbetreuung, Freizeitangeboten teilhaben können und eine individuelle Betreuung erhalten.

Viele seiner Graffitis sind vergänglich und nicht für die Ewigkeit bestimmt. Einige der gezeigten Werke an der Bauzaungalerie existieren schon nicht mehr im Original und sind als zu ersteigernder Digitaldruck auf Alu-Dibond- Platte ein Unikat. Die Versteigerung läuft noch bis zum 15. April unter www.bauzaungalerie.de

Quelle: A. Jänichen WBG OvG (vlnr: Jasmin Weschke increso, Michael Braune Graffitkünstler, Juliane Splitt (Wohnungsbaugenossenschaft Otto von Guericke eG)

Veranstaltungen IG-Innenstadt 2018

  • 30.06.2018, Jazz-Festival im Herrenkrug
  • 10.08.2018 CSD Wochen
  • 31.08.2018 - 02.09.2018 Kaiser-Otto-Fest 2018
  • 22.09.2018 Stoffmarkt, Alten Markt
  • 22.09.2018 Kulturnacht
  • 30.09.2018 von 13-18 Uhr, Sonderöffnung Handel
  • 03.10.2018 Rathausfest
  • 26.11.2018 - 30.12.2018 Magdeburger Weihnachtsmarkt
  • 02.12.2018 13-18 Uhr, Sonderöffnung Handel
  • 23.12.2018 13-18 Uhr, Sonderöffnung Handel



Rückblick 2017

MAGDEBURG ON ICE

Neue Motive an der Bauzaungalerie Magdeburg.

Der erste Aushang der Motivreihe an der Bauzaungalerie am Breiten Weg/Ecke Danzstraße und die damit verbundene Versteigerung war ein voller Erfolg. Die 12 Tanzbilder des Fotografen Kai Spaete spielten fast 2.700 € für die Theaterballettschule Magdeburg ein.

Trotz mehrfachen Diebstahls ließ sich die Wohnungsbaugenossenschaft Otto von Guericke eG nicht entmutigen und setzt nun mit neuen Motiven des Magdeburger Design-Künstlers Robert Klein die Bauzaungalerie fort.

Zu sehen sind Comics und Grafiken, die erst in seinem Skizzenbuch festgehalten und dann später am Computer farblich nachbearbeitet wurden – eine Verschmelzung von Analogem mit Digitalem.

Die Ersteigerungserlöse kommen u. a. der sozio-kulturellen Vereinigung Meridian e. V. zu Gute. Ziel dieses Vereins ist es, über Projekte und Veranstaltungen zu Bildung, Wissenschaft, Kunst, Sport und Gesundheitsvorsorge die Integration von Menschen jeden Alters zu fördern. Auch jene, die aus anderen Ländern nach Magdeburg kommen. Robert Klein ist hier ehrenamtlich tätig und gibt Malkurse für Kinder und Jugendliche aus sozialschwachen, kinderreichen und teilweise alleinerziehenden Familien. So bleiben sie kreativ, beschäftigt und werden möglicherweise von negativen Einflüssen der Straße ferngehalten.

Diebe werden enttäuscht sein, denn die schrillen Motive sind als Papierdrucke an den Bauzaun geklebt. Die Ersteigerer erhalten ihr Unikat dann auf einer hochwertigen, 1,50 m x 1,50 m großen Alu-Dibond-Platte. Die Versteigerung läuft bis zum 21. Oktober 20 Uhr unter www.bauzaungalerie.de.